Alltagsgeschwafel, Gedanken

Der Lakritzemann

8. März 2015

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag meine Lieben und nicht zu vergessen einen tollen Weltfrauentag! 🙂

Zur Feier des Tages möchte ich auf uns Frauen und gleichzeitig dabei auf ein Buch eingehen, dass ich regelrecht verschlungen habe. Das wird heute sicher ein längerer Sonntagspost, denn ich habe euch viel zu sagen.
Wer öfter mal einen Blick auf meinen Blog wirft, wird mitbekommen haben, dass ich euch das Buch „Alles für ein bißchen Liebe? von Julia Kathan vorgestellt habe.
Mittlerweile habe ich meinen Liebskummer so gut wie besiegt und das Buch hat mir sehr dabei geholfen. Ich denke es gibt genug da draußen die an Liebeskummer und sogar der sogenannten Liebessucht leiden. Es hat keine Altersgrenze, jeder hat mal gelitten oder tut es gerade. Ob mit 20 oder mit 50! Und ich finde dazu muss mal einiges gesagt werden, denn durch das Lesen dieses Buches habe ich meine Sichtweise um 180 Grad geändert. Ich hoffe dieser Post wird auch in euch etwas bewirken.

Ihr habt gesehen, dass mein Sonntagspost heute eine seltsame Überschrift hat, die ich euch vorab direkt erklären möchte.

Eine Frau verliebt sich in einen Mann, der ihr für das Wochenende „Lakritze“ verspricht. Die ganze Woche über verzehrt sie sich über ihren „Lakritzemann“, so sehr, dass ihr das Wasser im Mund zusammenläuft und sie an nichts und niemand anderes mehr denken kann. In völliger Hingabe zählt sie die Tage, bis es endlich soweit ist, sagt Freunden, die sie sehen wollten, ab, um verfügbar zu sein. Aus dem Wochenende wird nur ein halber Samstag, der wie im Flug vergeht, denn der Lakritzemann hat plötzlich wichtige andere Termine. Kaum ist er durch die Tür, steht sie wieder am Start, hängt am Fliegenfänger und zählt die Stunden bis zum nächsten Wochenende.
Bis plötzlich ein Mann vorbeikommt, der das Drama beenden könnte. Er nimmt ihre Hand und legt liebevoll Lakritze in sie hinein. Er schließt ihre Hand mit den Worten: ,,Hier, die kannst du jetzt jeden Tag haben, wenn du willst.“ Völlig verstört schreckt die Frau zurück: ,,Was bist du denn für einer??? Was willst du von mir? Verzieh dich!“

Na, kommt das bekannt vor und fängt sogar der ein oder andere gerade an zu schmunzeln? Natürlich, denn so ist es und ich musste ebenso in mich hinein lachen. Habt ihr euch schonmal gefragt warum eure Beziehungen nie lange halten, ihr am Ende alleine dasteht, obwohl ihr der Meinung seid, alles richtig gemacht und sogar ALLES getan zu haben? Versteht ihr die Welt nicht mehr und fragt euch was das Ganze denn soll?
Ich kann euch da zwar keine konkrete und absolut richtige Antwort geben aber in den meisten Fällen da kann ich sagen: Das wir alles tun und ihn immer ununterbrochen wollen, ist häufig der Auslöser für das Ende.
Jetzt werden mir vielleicht einige mit „Was!? Ich tue und mache alles und schlussendlich verlässt er mich, ich habe doch garnichts falsch gemacht!!“ entgegen kommen aber ich versichere euch, dass es leider an uns selbst liegt. Klar, es gibt viele Arschlöcher auf dieser Welt und es ist auch nicht NUR unsere Schuld aber seine alleine ganz sicher auch nicht. Denn wir Frauen machen einen großen Fehler. Wir denken, dass je mehr wir leiden desto mehr ist er es wert. Denn für die große Liebe muss man schließlich viel auf sich nehmen! Muss man das? Nein muss man nicht.
Liebe ist kein Zwang, Liebe beruht nicht auf „Ich gebe und gebe, wieso gibst du nicht genauso viel zurück?“ und das Wichtigste: Du kannst die Liebe nicht erzwingen oder sie kaufen. Sie kommt von alleine aber erst dann, wenn du endlich aufhörst sie zu suchen und wenn du sie hast, dich an ihr festzuklammern und ihn als dein Lebensmittelpunkt zu sehen.

Wenn du wissen möchtest, wer dein Mann ist, steh auf und lauf! Geh deinen Weg, mit allen Konsequenzen und in deinem Tempo. Derjenige, der dir auf diesem Weg begegnet, dich sieht und in deinem Tempo locker mit dir Schritt halten kann, ist der Richtige.

Also, fang endlich an dich selbst zu lieben. Erst dann, wenn du anderen zeigst, du bist es wert geliebt zu werden, werden andere anfangen von deinem Zauber ganz hin und weg zu sein. Wie sollen dich andere lieben, wenn du es selbst nicht kannst?
Und aufgepasst! Dich selbst zu lieben hat hier rein garnichts mit Egoismus oder Arroganz zutun, sondern mit gesundem Selbstvertrauen und einer große Portion an Selbstbewusstsein.

• Hör auf an, einen Mann zu kleben und ihn ständig sehen zu wollen!
• Werde dir deiner Erwartungen bewusst und arbeite an deiner inneren Haltung. Übe Erwartungslosigkeit, Vertrauen ins Leben und Offenheit!
• Erinnere dich an all das, was dir Freude bereitet und dich erfüllt, und tu es! (Damit zerschneidest du wesentliche Fesseln deiner Abhängigkeit!)
• Werde dir darüber klar, wer du wirklich bist (mit Sicherheit kein hässliches Entlein oder Aschenputtel, also behandle dich auch nicht so!)
• Gehe die Dinge an, die in deinem Leben anstehen, um deinen Weg zu gehen und dir deine Träume zu erfüllen! Was sind deine größten Fähigkeiten und Aufgaben auf deinem Lebensweg?

Das bedeutet nicht: Wähle Karriere statt Partnerschaft. Vielmehr meine ich: Vernachlässige dein Leben und deinen Weg nicht vor lauter verzehrender ,,Liebe“ nach ihm, sondern bleibe dir und deinem Weg treu und geh ihn.

Ob nun allein oder vereint lebend: Wichtig ist, einen Weg zu finden, durch den du erfahren kannst, dass diese Liebe in dir ist und du damit aufhören kannst, sie außerhalb von dir zu suchen. Alles was in dir ist, manifestiert sich früher oder später auch in der äußeren Realität.

Ihr seit toll und das zeigt allen anderen aber vorallem euch selbst!

In Liebe eure Dilara <3

Zum Buch geht es hier.

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Anne 13. März 2015 at 11:01

    Hallo 🙂
    da ich im Moment meine Masterarbeit an der Süddänischen Universität schreibe, suche ich noch Modeblogleser und Modeblogger für ein Interview über Mode,Trends und das Bloggen. Ich wollte nach fragen, ob du mir dabei helfen könntest. Die Interviews sind komplett anonym, werden ungefähr 1 1/2 Stunden dauern und werden im April stattfinden.
    Beste Grüße Anne
    PS: Für Kuchen und Kaffee/Tee wird während des Interviews gesorgt 🙂

    • Reply Feenstaub 13. März 2015 at 11:20

      Hallo Anne 🙂

      Das hört sich sehr interessant an. Ich bin zwar noch recht neu in der Bloggerwelt aber würde liebend gern mehr dazu erfahren. Du kannst mir unter folgender Mailadresse schreiben: dilaraselle@gmx.net

      Liebste Grüße und danke, dass du auf mich zugekommen bist 🙂

  • Reply genevievearts 13. März 2015 at 0:58

    Sehr schöner Beitrag 🙂 Ist nicht immer Weltfrauentag ;)?

    Liebe Grüße, Genevieve
    http://facilityinfashion.de/

  • Reply Aline (@Fashionzauber) 12. März 2015 at 11:35

    Ein schönes Thema das du da aufgegriffen hast & auch sehr schön geschrieben 🙂

    Liebste Grüße Aline
    fashionzauber.com

    • Reply Feenstaub 12. März 2015 at 11:58

      Dankeschön liebe Aline 🙂

  • Reply annikasylvia 11. März 2015 at 10:56

    Haha, das klingt nach meinem alten Selbst. So war ich leider immmmmmmmer! IMMER wollte ich die Lakritze – unnötig zu sagen, dass es nicht funktioniert hat :D. Jetzt, da es mir wurscht ist… habe ich zwar immer noch nicht den Mann für’s Leben gefunden, aber ich habe keine Probleme damit, den Nicht-Mann-fürs-Leben abzulehnen. Entweder es passt richtig oder eben gar nicht. So.
    Schöner Text und die Wahrheit darin ist nicht zu übersehen!

    Liebe Grüße,
    Annika von themuffintop-less.blogspot.de

    • Reply Feenstaub 12. März 2015 at 9:44

      Das sehe ich ganz genauso und vielen lieben Dank für deine Worte! 🙂 Lg

  • Reply Jessy 10. März 2015 at 21:48

    Sehr schön geschrieben liebe Dilara. Das kann ich so nur unterschreiben!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

  • Reply carrieslifestyle 9. März 2015 at 10:04

    Toller Blog!

    Check out my new Post on my Blog about London!
    http://carrieslifestyle.wordpress.com
    New Posts online about Hollywood, Beijing, the Provence…

  • Reply schokokamel 8. März 2015 at 20:46

    Klingt nach einem interessanten Buch 🙂 Und ich drücke dir die Daumen, dass du den Liebeskummer bald ganz hinter dir lassen kannst 🙂

    • Reply Feenstaub 8. März 2015 at 20:52

      Das habe ich zum Glück schon, dank diesem Buch! 🙂 kann es wirklich nur jedem empfehlen. Das ist klasse 🙂 liebe Grüße

  • Reply nadjaknauthe 8. März 2015 at 14:06

    Ein wunderschöner Post. Du sprichst mir förmlich aus der Seele und man merkt auf jeden Fall, dass du deinen Weg gehst, schon allein mit diesem Blog. Ich habe lange gebraucht um zu merken, dass es sehr wichtig ist erst sich selbst zu lieben und nicht alle Gefühle auf einen Mann zu projizieren. Ich finde es ganz wichtig, dass alle Frauen versuchen in sich ein Stück mehr Schönheit und Potential zu sehen.
    Ganz Liebe Grüße
    Nadja

    • Reply Feenstaub 8. März 2015 at 14:11

      Ich danke dir liebe Nadja!
      Es ist so schwer und ein langer Weg das wirklich zu begreifen aber man sollte daran festhalten und wenn man es erstmal geschafft hat, merkt man wie verdammt gut es tut, einfach bei sich selbst zu sein und mit seinem Leben, auch ohne Mann, glücklich zu sein. Das möchte ich all den tollen Frauen mit auf ihren Weg geben 🙂

      Liebe Grüße

    Leave a Reply